Mit dem Rad durch Belgien

Mit dem Rad durch Belgien

Ende des Monats ist es soweit (so lange Belgien nicht wegen Corona komplett in den Lockdown geht). Ich plane schon länger eine mehrtägige Fahrradtour durch Belgien. Zwar steht das Fahrradfahren im Vordergrund, aber natürlich kann ich nicht durch Belgien fahren ohne nicht das lokale Bier (auch in Kombination mit lokalem Essen natürlich) zu genießen.

Update wg. Corona!

Kaum habe ich meine Pläne hier veröffentlicht wurde die gesamte Region Antwerpen zum Risikogebiet erklärt.

Da mein erster Tag nahezu ausschließlich durch die Region geführt hätte und ich das Risiko (auch wenn alleine auf dem Fahrrad die Ansteckungsgefahr vermutlich gering ist) nicht eingehen möchte, habe ich die Tour umgeplant, ich hoffe das wenigstens der neue Plan Bestand hat.

Die Etappen

Tag 1: von Leuven nach Antwerpen

Die Tour wird in Leuven starten. Neben der Anfahrt möchte ich wenigstens noch eine kurze Zeit in Leuven selbst verbringen bevor es los geht in Richtung Antwerpen. Auf dem Weg komme ich außerdem in Mechelen vorbei Die erste Etappe endet auf einem Camping-Platz nahe der niederländischen Grenze. 

Tag 2: von Antwerpen über Brügge bis zum Meer

Der 2. Tag ist die längste Etappe der Tour. Es geht fast 100km quer durch Flandern bis ans Meer. Größere Zwischenhalte sind nicht geplant. Ich möchte so früh wie möglich in Brügge eintreffen um so viel wie möglich von der Stadt zu erleben. Ziel des Tages ist ein Camping-Platz am Meer.

Tag 3: von der Nordsee bis nach Gent

Nach der längsten Etappe folgt die kürzeste Etappe. Von Antwerpen geht es nur bis Gent. Dort steht die Gruut Brauerei schon fest auf meiner Liste

Tag 4: von Gent über Brüssel zurück nach Leuven

Am letzten Tag geht es von Gent nach Brüssel und von dort aus nach Leuven wo die Tour dann endet.

Die grobe Route für die 4 Tage

Die grobe Route für die 4 Tage (Quelle: Komoot)

Ich werde mit möglichst leichtem Gepäck reisen, da ich ja alles auf dem Fahrrad mitschleppen muss. Auf der einen Seite schade, da ich mich so nicht mit Unmengen belgischen Biers eindecken kann. Auch werde ich kein Laptop o.ä. mitnehmen, die Berichte zu den einzelnen Etappen werde ich also erst nach der Tour sukzessive veröffentlichen.

Don't drink and drive

Auch wenn ich mit dem Fahrrad an einigen Brauereien oder Lokalen halt machen möchte werde ich natürlich nicht alkoholisiert Fahrrad fahren.

In Belgien gilt eine Obergrenze von 0,5 Promille für das Radfahren, danach drohen Strafen ab 140 EUR aufwärts.

Gerade bei den belgischen Bieren ist diese Grenze schnell erreicht. Von daher wird es bei den Stopps bei kleinen Probiergläsern bleiben.

Bildquelle Header

GennadiiM / Shutterstock.com

Hallo, ich bin Leif, begeisterter Biertrinker, Whiskyliebhaber und einfach ein Genußmensch. Außerdem braue ich ab und zu mein eigenes Bier. Meine besondere Vorliebe gilt belgischen Bieren.