Corona Update: Mit dem Rad durch Belgien

Corona Update: Mit dem Rad durch Belgien

Corona hat mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. die Region Antwerpen wurde zum Risikogebiet erklärt. Um kein unnötiges Risiko einzugehen habe ich meine Tour daher umgeplant. Damit hat es aber auch ein neues Highlight auf die Route geschafft, das ich vorher schweren Herzens gestrichen hatte.

Don't drink and drive

Auch wenn ich mit dem Fahrrad an einigen Brauereien oder Lokalen halt machen möchte werde ich natürlich nicht alkoholisiert Fahrrad fahren.

In Belgien gilt eine Obergrenze von 0,5 Promille für das Radfahren, danach drohen Strafen ab 140 EUR aufwärts.

Gerade bei den belgischen Bieren ist diese Grenze schnell erreicht. Von daher wird es bei den Stopps bei kleinen Probiergläsern bleiben.

Die Etappen

Tag 1: über Brüssel nach Gent

Bei der Umplanung habe ich die Tour gedreht. Anstelle in Leuven kurz vor Brüssel zu starten, starte ich in einem kleinen Ort knapp hinter Brüssel. Die Fahrt am ersten Tag ist auch deutlich länger geworden. Waren es vorher knapp 70km sind es jetzt knapp 100km. Dafür führt die Strecke an diversen Brauereien vorbei z.B. Timmermanns und Cantillon.

Update 2

Nachdem leider auch Brüssel nun zum Risikogebiet erklärt wurde werde ich leider auch Brüssel von meiner Tour streichen müssen. 

Tag 2: von Gent über Brügge bis zum Meer

Der 2. Tag ist nun etwas kürzer geworden. Dafür habe ich sicher mehr Zeit für Brügge, was mich sehr freut. Ziel des Tages ist ein Camping-Platz am Meer.

Tag 3: an der Küste entlang bis zur Abtei Sint Sixtus und dann weiter bis nach Zwewegen

Wer bei dem Namen Sint Sixtus noch nicht weiß, welches neue Highlight es auf die Tour geschaft hat weiß es vermutlich spätestens wenn ich den Ort erwähne in dem die Abtei steht: Vleteren. Zwar weiß ich, dass ich die Abtei selbst nicht besichtigen kann und auch nicht größere Mengen des Westvleeteren Bieres mitnehmen kann (geht ja eh nicht auf dem Fahrrad ;) aber vor Ort kann ja ein schönes Trappisten Bier aus Westvleteren getrunken werden. Danach geht es noch ein "paar" Kilometer weiter bis der Tag nach 120km vorbei ist

Tag 4: gemütlich zurück zum Auto

der letzte Tag sind nur entspannte 60km zurück zum Auto. Je nachdem wie fit ich noch bin halte ich vielleicht mit dem Auto noch mal kurz in Leuven.

Die Route

Ich werde mit möglichst leichtem Gepäck reisen, da ich ja alles auf dem Fahrrad mitschleppen muss. Auf der einen Seite schade, da ich mich so nicht mit Unmengen belgischen Biers eindecken kann. Auch werde ich kein Laptop o.ä. mitnehmen, die Berichte zu den einzelnen Etappen werde ich also erst nach der Tour sukzessive veröffentlichen.

Bildquelle Header

Shutterstock

Hallo, ich bin Leif, begeisterter Biertrinker, Whiskyliebhaber und einfach ein Genußmensch. Außerdem braue ich ab und zu mein eigenes Bier. Meine besondere Vorliebe gilt belgischen Bieren.